Auf der roten Meile zum großen Durchbruch

Die Münchner Sängerin Claudia Cane singt "Miles of Love"


Mit dem Kiez hat schon so manche Karriere begonnen - vielleicht auch die von Claudia Cane? Die Münchner Rock-Sängerin singt nämlich den Titelsong "Miles of Love" zur neuen SAT.1 - Serie "Die rote Meile". "Erst sollte Bonnie Tyler den Titelsong singen. Aber dann machte Produzent Curt Cress den Vorschlag, mich zu nehmen. Wir nahmen ein Demo auf, die SAT.1 Bosse waren begeistert", erzählt Claudia Cane.
Die Begeisterung ist gerechtfertigt, die Sängerin hat eine Stimme, die sich leicht mit den ganz groen Rockröhren mehr als messen kann: rauchig, sinnlich, voller Kraft. Sechs neuen Songs verleiht sie auf dem Serien-Sountrack Leben.
Mit ihrer Band, einer Art Familienunternehmen (an der Gitarre steht ihr Bruder Andre, am Bass ihr Freund Holger), spielt sie jeden Mittwoch ab 21.30 Uhr im Schwabinger Podium. Coverversionen, aber auch viel Selbstgeschriebenes und - komponiertes.
Der harte Weg: "Wir haben uns eine Fangemeinde erspielt, In München gibt es nicht mehr viel Platz fr Live-Rock-Konzerte. Aber das Podium und wir haben gemeinsam durchgehalten!" Das hat sich mittlerweile gelohnt: So ist jeden Mittwoch der kleine, ehrliche Liveclub gerammelt voll, Stimmung garantiert. "Es wäre ein Traum, wenn mit SAT.1 der Durchbruch käme. Wir haben jetzt seit Jahren hart fr den Erfolg gearbeitet."
Doch eigentlich kann nicht viel schiefgehen, denn Claudia Cane und ihre Band ruhen auf dem soliden Fundament von viel Talent. Ihre eigene CD ist gerade in Arbeit, soll noch dieses Jahr erscheinen. "Es wäre schön, wenn Rockmusik wieder populärer würde. Und es wäre natürlich noch schöner, wenn das Comeback mit unserem Namen verknüpft wäre."

 

<Back> <Home>